"Banater Bergland"-Trio

Gründung

Anlass zur Gründung des "Banater Bergland"-Trios war das Erscheinen eines Notenalbums "Musikalische Erinnerung an die alte Heimat Reschitz", das Josef (Sepp) Karl Kaschak herausgebracht hat. Seitdem arbeitet das "Banater Bergland"-Trio eng mit Herrn Kaschak zusammen.

Zusammensetzung bei der Gründung

Geige 1: Josef Franz Ruzicska. Rentner, geboren in Steierdorf am 12. Juli 1933, war Oberbermeister in der Eisengießerei des Reschitzaer Maschinenbaubetriebs

Geige 2: Karl Ludwig Lupşiasca, Rentner, geboren in Lugosch am 7. Juni 1935, war Entwurfsingenieur in Reschitza, im Bereich des Wasserturbinenbaus

Akkordeon oder Harmonika: Karl Stoianovici, Rentner, geboren in Steierdorf am 25. Juli 1930, war Hochofen-Elektriker-Meister im Reschitzaer Hüttenwerk.

Änderungen in der Zusammensetzung

Nach der schweren Erkrankung Josef Ruzicskas im Frühjahr 2008 (sein bedauernswertes Ableben erfolgte am 19. August desselben Jahres) wurde sein Platz als Erster Geiger von dem am 23. April 1982 in Reschitza geborenen George Gassenheimer, Geigenprofessor am Reschitzaer Musiklyzeum „Sabin Păuţa“, eingenommen.

Leider ist am 26. November 2010, ebenfalls nach einem schweren Leiden, auch das zweite Gründungsmitglied des „Trios“, der Akkordeonist und Harmonika-Spieler Karl Stoianovici aus dem Leben geschieden. Die Situation des allgemein beliebten Musikensembles schien nun aussichtslos.

Doch dann, weil man keinen Akkordeonisten zum Mitmachen überzeugen konnte (es sind zurzeit auch kaum noch welche in Reschitza), ist man, durch die gegebenen Umstände gezwungen, auf die Idee gekommen, mit einem Geigen-Trio weiterzumachen und es wurde der junge Răzvan Vaida, Gassenheimers Schüler am Musiklyzeum, als dritter Geiger eingestellt.

Es blieb aber nicht nur dabei. Zwei Gitarristen: Vincenzo Cerra (ein Italiener, der zurzeit in Reschitza lebt) und Ioan Zelko aus Bokschan sind dem Trio beigetreten, also ist es ein Quintett geworden.

Doch weil die 5 Herrschaften nicht alle bei jedem Auftritt mitmachen können, wird in der Zusammensetzung der Gruppe improvisiert, und darum stimmt nun der Name „Trio“ nicht mehr. An seiner Stelle benutzen wir in letzter Zeit die Benennung „Banater Bergland“ – Musikensemble.

Repertoire

Das Repertoire des "Banater Bergland"-Musikensembles umfasst hauptsächlich Volksmusik aus dem Banater Bergland sowie Kompositionen und Bearbeitungen einheimischer Musiker, darunter: Gustav (Gusti) Busch (1906-1963), Peter Dudl (1892-1940), Josef (Sepp) Karl Kaschak (geb. 1940), Otto Klos (1918-2007), Otto Nedbal (1913-2003), Otto Sykora (1873-1945), Johann Tambor (1920-2006). Vertreten sind auch musikalische Werke, die Beziehungen zum Banat aufweisen (z. B. "Donauwellenwalzer" von Ivanovici, "Erinnerung an Herkulesbad" von Pazeller) oder im Banater Bergland sehr beliebt waren.