Das „Reschitzaer Deutsche Trachtenfest“

Geschichte

von Erwin Josef Ţigla

Keine andere Veranstaltung war so im Laufe der Jahre mit Widersprüchen konfrontiert, wie die drittwichtigste Kulturveranstaltung der Banater Berglanddeutschen, das „Reschitzaer Deutsche Trachtenfest“! Neben der „Deutschen Kulturdekade im Banater Bergland“ und den „Deutschen Literaturtagen in Reschitza“ bildet das „Reschitzaer Deutsche Trachtenfest“ die dritte Säule der wichtigsten Banater Berglanddeutschen Kultur- und Identitätsveranstaltungen in Reschitza. Sie geht nach Auβen, in die Gesellschaft! Und trotz der immer wieder mit Nerven verbundenen Organisierungsprobleme hat das „Reschitzaer Deutsche Trachtenfest“ allem widerstanden und bildet auch heute einen festen Bestandteil unserer deutschen Kulturtätigkeit im Banater Bergland.

I. Auflage: 25.06.1994

II. Auflage: 24.06.1995

III. Auflage: 29.06.1996

IV. Auflage: 28. - 29.06.1997

V. Auflage: 27.06.1998

VI. Auflage: 26.06.1999

VII. Auflage: 1.07.2000

VIII. Auflage: 30.06.2001

IX. Auflage: 29.06.2002

X. Auflage: 28.06.2003

XI. Auflage: 30.06.2004

XII. Auflage: 13.08.2005

XIII. Auflage: 12.08.2006

XIV. Auflage: 23.06.2007

XV. Auflage: 7.06.2008

XVI. Auflage: 13.06.2009

XVII. Auflage: 12.06.2010

XVIII. Auflage: 4.06.2011

XIX. Auflage: 5.08.2012

XX. Auflage: 16.06.2013

XXI. Auflage: 4.10.2015

Die ersten Auflagen (ab 1994) fanden im Hof der „Maria Schnee“-Pfarrkirche statt. Danach folgten wir der Einladung des damaligen Bürgermeisters, Dipl.-Ing. Mircea Ioan Popa, das Trachtenfest innerhalb des Reschitzaer Stadtfestes am Peter-und-Pauli-Tag (29. Juni) zu veranstalten. Dann kamen die großen Streiks (Wirtschaftsprobleme) in Reschitza, das Stadtfest wurde abgeblasen, wir aber mussten im Sommer andere Termine festlegen um das Fest über die Bühne zu bringen.

Dann gab es heftige Auseinandersetzungen mit einem Stadtratmitglied, der unsere Veranstaltung nicht im Rahmen des Stadtfestes gut sah. Es folgte in 2005 eine Initiative seitens eines anderen Stadtratmitglieds, man möge ein eigenes interethnisches Festival in Reschitza, jeweils im August, organisieren und in dessen Rahmen soll auch unser Trachtenfest stattfinden. 2006 fand aber dieses Festival nicht mehr statt und wir wurden wieder auf die Seite geschoben. Dazu kam noch, dass das Stadtzentrum, infolge der Modernisierungsarbeiten, nicht mehr für ein Freilichtprogramm zur Verfügung stand. Ab 2007 sind wir eigenwillig dann zur selbstständigen Veranstaltung des Festes hauptsächlich im Juni, aber auch in anderen Sommer- oder Herbstmonaten zurückgekehrt und so ist es bis heute geblieben.

Getreu unserem Prinzip, trotz aller Schwierigkeiten nicht aufzugeben, haben wir, das Demokratische Forum der Banater Berglanddeutschen und der Kultur- und Erwachsenenbildungsverein „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“ beschlossen, weiterzumachen. Und wir taten das bis heute und wir lassen nicht nach: das „Reschitzaer Deutsche Trachtenfest“ geht weiter und bildet für die Veranstalter, Mitgestalter und Mitwirkenden eine Freude beim Organisieren und beim Mittun für die Bewahrung von Volkstracht und Volkstanz der Banater Berglanddeutschen und ihrer Gäste!