Aktuelle Informationen

PROGRAMM JULI 2019

  • 1. Juli 2019, 17:00 Uhr, „Maria Himmelfahrt“-Kirche Eisenmarkt = Hunedoara:
    Seelenamt für dem verstorbenen Pfarrer Virgil Fechetă (geboren am 30. August 1973 in Eisenmarkt = Hunedoara, zum Priester am 27. Juni 1998 durch Bischof Sebastian Kräuter im Temeswarer Dom geweiht, verstorben im Herrn am 30. September 2015 in Temeswar), zelebriert von Msgr. Johann Dirschl, Generalvikar der Temeswarer Römisch-Katholischen Diözese. Anschließend, Buchpräsentation: „In memoriam Virgil Fechetă”, Hrsg.: Erwin Josef Ţigla. Vorwort: Bischof József Csaba Pál. „Banatul Montan”-Verlag Reschitza, 2018, die 91. Veröffentlichung des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins „Deutsche Vortragsreihe Reschitza”.
  • 2. Juli 2019, 10:30 Uhr, „Maria Fels“-Wallfahrtskirche Deutsch-Tschiklowa:
    292 Jahre seit der Anerkennung als Wallfahrtsort und 242 Jahre seit der Erbauung der jetzigen Wallfahrtskirche. Kreuzwegandacht in der Kirche. Anschließend, Wallfahrtsmesse in deutscher und rumänischer Sprache zum Kirchweihfest Mariä Heimsuchung, konzelebriert von Msgr. Johann Dirschl, Generalvikar der Temeswarer Römisch-Katholischen Diözese und von Pfr. Martin Jäger aus Steierdorf - Anina.
  • 3. Juli 2019, 11:00 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:
    248 Jahre seitdem, am 3. Juli 1771 in Deutsch-Reschitza deutsche, aus Bokschan hierher versetzte Schmelzer die Hochöfen „Josephus” und „Franziskus” anbliesen, die Geburtsstunde der Industrie in Reschitza. Am Gründungstag des heutigen Reschitza erinnern wir uns an den seligen Märtyrerbischof Dr. Valeriu Traian Frențiu, der einzige bis zurzeit in Reschitza geborene Bischof, nach einem Monat, nachdem er durch Papst Franziskus in Blasendorf am 2. Juni 2018 seliggesprochen wurde. Mit der Teilnahme Seiner Exzellenz Alexandru Mesian, Bischof der rumänischen griechisch-katholischen Eparchie Lugosch.
  • 4. Juli 2019, 20:00, „Vicol“-Park Herkulesbad:
    Beteiligung der deutschen „Enzian“-Volkstanzgruppe Reschitza - Erwachsene (Koordination: Marianne und Nelu Florea) an dem Internationalen „Herkules“-Folklorefestival (49. Auflage).
  • 7. Juli 2019, 17:30 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:
    Begegnung mit den Teilnehmern der Kultur- und Bildungsreise der Österreichischen URANIA, mit Patrik Ehnsperg als Reiseleiter und Buchautor, der diese Aktivitäten in Reschitza auch in seinem Buch (geplant bis Ende 2019) über die Geschichte der Sachsen, Schwaben und Banater Berglanddeutschen erwähnen wird. Geselliges Beisammensein mit der „Intermezzo“-Musikgruppe Reschitza (Koordination: Lucian Duca) und den Mitgliedern der deutschen „Enzian“-Volkstanzgruppe Reschitza - Erwachsene (Koordination: Marianne und Nelu Florea).
  • 10. Juli 2019, 17:30 Uhr, Deutsches „Alexander Tietz“-Zentrum Reschitza:
    Schlussveranstaltung des 32. Arbeitsjahres des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“. Bericht des Vereinsleiters Erwin Josef Ţigla. Musikprogramm: „Franz Stürmer“-Chor (Dirigentin: Elena Cozâltea), „Intermezzo“ (Koordination: Lucian Duca), Vincenzo Musi und „Duo Gassenheimer“, sowie das „Banater Bergland“-Musikensemble (Koordination: George Gassenheimer); Tanzvorführung seitens der deutschen „Enzian“-Volkstanzgruppen (Leitung: Marianne und Nelu Florea), alle aus Reschitza. Ausstellung der Kunstkreise des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen (Holzschnitzerei-Kreis „Jakob Neubauer“ - Koordination: George Molin, und Malerei-Kreis „Deutsche Kunst Reschitza“ - Koordination: Doina und Gustav Hlinka).
  • 20. Juli 2019, Detta / Kreis Temesch:
    Teilnahme der deutschen „Enzian“-Volkstanzgruppe Reschitza - Erwachsene (Leitung: Marianne und Nelu Florea) am Kirchweihfest.
  • 22. Juli 2019, 18:00 Uhr, Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek Reschitza:
    Im Gespräch mit den Lesern: Univ.-Prof. Dr. Liviu Spătaru und seine Bücher.
  • 23. Juli 2019, 17:00 Uhr, Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek Reschitza:
    Am Vorabend des Tags der Rumänischen Grenzpolizisten (24. Juli), Buchpräsentation: Oberst i.R. Dipl.-Ing. Pavel Brebu, „Frontiera României cu Serbia - zona județului Caraș-Severin“ (= Die Grenze Rumäniens zu Serbien - Der Abschnitt im Kreis Karasch-Severin“), erschienen 2019 im Temeswarer Verlag „Eurostampa“.
  • 24. Juli 2019, 19:00 Uhr, römisch-katholische „Maria Schnee“-Kirche Reschitza:
    100. Geburtstag von Msgr. Paul Lackner (geboren am 24. Juli 1919 in Jassenowa im heutigen serbisches Banat - gestorben am 25. Juni 1987 in Reschitza). Seelenamt, musikalisch vom „Harmonia Sacra”-Kirchenchor Reschitza (Dirigent: Georg Colța) umrahmt. Hauptzelebrant: Dechant Veniamin Pălie, Pfarrer der „Maria Schnee“-Pfarre Reschitza. Kleine Dokumentationsausstellung zum Gedenken an Msgr. Paul Lackner.
  • 25. Juli 2019, 18:00 Uhr, Hof des Deutschen „Alexander Tietz“-Zentrums Reschitza:
    Gemütlicher Sommernachmittag, mit Beteiligung des „Franz Stürmer“-Chors (Dirigentin: Elena Cozâltea), der „Intermezzo“-Musikgruppe (Koordination: Lucian Duca), des Duos Gassenheimer und Vincenzo Musi.
  • 29. Juli 2019, 19:00 Uhr, „Stefan Jäger“-Gedenk- und Begegnungsstätte Hatzfeld:
    Vernissage der kleinen Malereiausstellung zum Jubiläum 300 Jahre, seit das Banater Bergland auch mit Deutschen kolonisiert wurde (1718 - 2018), von Doina & Gustav Hlinka und Viorica Ana Farkas, Mitglieder des Kreises „Deutsche Kunst Reschitza“ des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen, sowie der Malereiausstellung „Kinder malen ihre Heimat“, XIV. Auflage (2018 - 2019).
  • 29. Juli - 4. August 2019, Wolfsberg:
    Ferienlager „Deutsch mit Spaß“, XX. Auflage.

Wichtige Termine 2019

Programm
des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen und des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins „Deutsche Vortragsreihe Reschitza” für das Jahr 2019*

  1. 74 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation der Rumäniendeutschen und 69 Jahre seit der Heimkehr der letzten Russlanddeportierten - Gedenkveranstaltungen in Reschitza am 27. - 29. Januar 2019;
  2. Faschingsveranstaltungen, 5. Februar - 5. März 2019;
  3. „Den Gekreuzigten liebend“ (ökumenische Vorbereitungsveranstaltung zum Osterfest, XIV. Auflage), 4. April 2019;
  4. „Deutsche Literaturtage in Reschitza” (XXIX. Auflage), 11. - 14. April 2019;
  5. „Reschitzaer Deutscher Frühling” (Kulturveranstaltungen, XVII. Auflage), 2. - 24. Mai 2019;
  6. Zweite trilaterale Begegnung zwischen Deutschen aus der Untersteiermark (Slowenien), aus der Branau (Ungarn) und aus dem Banater Bergland (Rumänien), mit Gästen auch aus der Nord-Bukowina (Ukraine), in Reschitza, am 10. - 12. Mai 2019;
  7. „Lob der Kindheit“ (Veranstaltung zum internationalen Kindertag, XI. Auflage), 29. Mai 2019;
  8. „Juni - unser Ausstellungsmonat” (XII. Auflage), 1. - 30. Juni 2019;
  9. „Wolfsberg im September” (Kulturveranstaltungen auf dem Dach des Banater Berglands, XXI. Auflage), 20. - 22. September 2019;
  10. „Deutsche Kulturdekade im Banater Bergland” (XXIX. Auflage), 4. - 13. Oktober 2019, mit dem XXVI. Heimattag der Banater Berglanddeutschen in Orawitza am 4. Oktober 2019;
  11. „25. Reschitzaer Deutsches Trachtenfest”, 5. Oktober 2019;
  12. „XVII. Musik- und Chortreffen der Banater Berglanddeutschen”, 5. Oktober 2019;
  13. Projekt „Mehr Allerseelen-Kerzen auf unseren Friedhöfen“ (XII. Auflage), 1. - 2. November 2019;
  14. 32 Jahre Tätigkeit des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“ (19. November 2019) und „Reschitzaer Deutscher Herbst“ (Kulturveranstaltungen, XVII. Auflage), 4. - 29. November 2019;
  15. Philatelistische Ausstellung mit internationaler Beteiligung „ETNIC 2019” und interkreisliche Ausstellung Bistritz - Botoșani - Hermannstadt - Temeswar - Reschitza, 8. - 10. November 2019;
  16. Fortsetzung des Projekts „Kultur und Kunst in Deutsch-(Montan)-Reschitza“ das in den Jahren 2017 - 2021 im alten Stadtteil ausgeführt und dem Jubiläum 250 Jahre Industrie in Reschitza gewidmet werden wird;
  17. 300 Jahre seit der Ansiedlung von deutschsprachigen Handwerkern und Kaufleuten in Karansebesch und Orschowa im Banater Bergland, im gesamten Jahr 2019;
  18. 300 Jahren seitdem in Deutsch-Bokschan im Jahre 1719 die erste große Eisenhütte und zugleich die erste auf Lohnarbeit beruhende, Eisenwaren produzierende staatliche Manufaktur im Südosten Europas (1719: „Eisenwerk Bokschan“ bei Deutsch-Bokschan) errichtet wurde, im gesamten Jahr 2019.

Erwin Josef Tigla

* Mit vorbehaltenen Änderungen der Organisatoren!