Landschaften

Nera-Klamm, Beuşniţa-Wasserfälle und die Gârlişte-Klamm

Der Nationalpark Nera-Klamm (Cheile Nerei)-Beuşniţa in der Zone um Deutsch-Saska beherbergt wunderbare Naturschönheiten. Die eigentliche Nera-Klamm ist mit ca. 20 km die längste in Rumänien, schwer zugänglich und dadurch den Folgen der „Zivilisation“ weniger ausgeliefert. Da gibt es mehrere Höhlen und einen der wenigen natürlichen Seen, den „Teufelssee“ (Lacul Dracului). Im Sektor „Beuşniţa“ kann man die herrlichen kleineren und größeren Wasserfălle bewundern, wie auch einen anderen natürlichen See, den „Ochiul Beiului“.

Von Anina, Richtung Reschitza, im Tal des Gârlişte-Flusses, gibt es eine ebenfalls schöne, heutzutage schwer zugängliche Klamm.

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken

Der Ochiul Beiului-See

Das Türkenauge, Ochiul Beiului

Die Beuşniţa

Der Beuşniţa-Fluss

Der Wasserfall Beuşniţa I

Ein Teil des Wasserfalls Beuşniţa I

Der Wasserfall Beuşniţa II

Ein Teil des Wasserfalls Beuşniţa II

Gârlişte-Tal außerhalb der Klamm