20 Jahre Kultur- und Erwachsenenbildungsverein "DEUTSCHE VORTRAGSREIHE RESCHITZA" 19.11.1987 - 19.11.2007

Jubiläumsbroschüre

Sonderbriefumschlag und -stempel

Buch zum Jubiläum

Roll-Up

Samstag, den 17. November 2007, 11 Uhr, Festsaal des Kreisrates Karasch-Severin:

Festversammlung mit Festvortrag in deutscher und rumänischer Sprache, Festansprachen und Grußbotschaften zum Banater Berglanddeutschen Jubiläum.

Präsentation des Bandes „Im Banater Bergland (II). 20 Jahre Kultur- und Erwachsenenbildungsverein Deutsche Vortragsreihe Reschitza“, der ersten philatelistischen Ganzsache mit der Thematik „Banater Berglanddeutsche“, herausgegeben von ROMFILATELIA aus Bukarest und der ersten zweisprachigen Imagebroschüre des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen, herausgegeben in Zusammenarbeit mit dem Institut für Auslandsbeziehungen ifa Stuttgart.

Für weitere Fotos Klick auf das Bild.

Sonntag, den 18. November 2007, 16 Uhr, „Lyra“-Saal des Kunstlyzeums „Sabin Păuţa“:

Festkulturprogramm unter Beteiligung der deutschen Kulturgruppen aus Reschitza und Kulturgruppen verschiedener Minderheiten aus dem Banater Bergland als Gäste.

Für weitere Fotos Klick auf das Bild.

Montag, den 19. November 2007, 17:30 Uhr, römisch-katholische „Maria Schnee“-Pfarrkirche Reschitza:

Der Kultur- und Erwachsenenbildungsverein „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“ wurde am 19. November 1987 gegründet.

Zum Anlass des 20. Jubiläums und zur Feier von 800 Jahren seit der Geburt der Heiligen Elisabeth von Thüringen, der Schutzheiligen unseres Vereins, zelebrierte Msgr. László Böcskey, Generalvikar der römisch-katholischen Diözese Temeswar, einen Festgottesdienst im Beisein des Erzdechanten des Banater Berglands, Pfarrer József Csaba Pál, des Karascher Dechanten und Domherrn Adalbert Jäger und weiterer römisch-katholischer und anders konfessioneller Pfarrer. Dabei wurde die Missa „Jubilet” Op. 20 in D-Dur (Uraufführungsjahr: 1929) von Peter Rohr (Reschitza) von den vereinten Chören „Exultate“ aus Temeswar (Dirigent: Robert Bajkai, Orgelbegleitung: Simona Musteţiu; Solistin: Valentina Cotinschi) und „Harmonia Sacra“ aus Reschitza (Dirigent: Georg Colţa, Orgelbegleitung: Christine Surdu) aufgeführt. Die musikalische Gesamtleitung hatte Damian Vulpe (Temeswar) inne.

Für weitere Fotos Klick auf das Bild.