Projekt ‚ÄěMehr Allerseelen-Kerzen auf unseren Friedh√∂fen‚Äú

Präsentation

Seit Jahren werden unsere deutschen r√∂misch-katholischen Friedh√∂fe im Banater Bergland am Allerheiligen- und Allerseelentag im November immer √§rmer an Friedhofsbesuchern und brennenden Kerzen. Viele von unseren Landsleuten betr√ľbt das sehr. Dar√ľber wurde auch oftmals in der Monatsschrift ‚ÄěEcho der Vortragsreihe‚Äú berichtet.

Beim Lesen eines solchen Beitrags hat das Ehrenmitglied des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins ‚ÄěDeutsche Vortragsreihe Reschitza‚Äú, Dr. Herwig Brandstetter aus Graz / Steiermark, die Initiative ergriffen und beschlossen, ein Projekt unter dem Titel ‚ÄěAllerseelen 2003‚Äú zu starten. Es ging um ‚Äěmehr Allerseelen-Kerzen auf unseren Gr√§bern‚Äú, wie Dr. Brandstetter sagte. Auf seine Anfrage bei der Firma ‚ÄěDRAUCH‚Äú aus Hausmannst√§tten / √Ėsterreich, welche die bekannten JEKA-Kerzen erzeugt, ob ein Sponsoring f√ľr diese Aktion m√∂glich w√§re, spendete die erw√§hnte Firma spontan gro√üe rote Friedhofskerzen.

Dass es damals zu einem Erfolg wurde, das kann man am besten behaupten, wenn man sich den Anblick unserer Friedhöfe in 2003, 2005, 2006, 2008, 2011, 2013, 2014 und 2015 in Erinnerung ruft. Denn das Projekt aus dem Jahr 2003 hatte seine Folgen.

Dr. Herwig Brandstetter hat es sich nicht nehmen lassen, so aktiv, wie wir ihn kennen, immer wieder ein neues Projekt ins Leben zu rufen. Dieselbe Firma ‚ÄěDRAUCH‚Äú aus Hausmannst√§tten / Steiermark war der gute Geist der Spende. Die gespendeten Kerzen wurden am 1. und 2. November, am Allerheiligentag bzw. am Allerseelentag im r√∂misch-katholischen Kalender, auf den deutschen Friedh√∂fen in Steierdorf - Anina, in Deutsch-Saska, in Dognatschka, in Bokschan, in Moritzfeld, in Russberg und Ferdinandsberg sowie in Reschitza (am gro√üen deutschen Friedhof / Friedhof Nr. 2 - 3) angez√ľndet. Daf√ľr wurden unsere deutschen Jugendlichen und Erwachsenen aus den jeweiligen Ortsforen aktiv, eine noble Geste.

Dank Dr. Herwig Brandstetter, der Firma ‚ÄěDRAUCH‚Äú, aller, die beim Transport der Kerzen aus Graz ins Banater Bergland mitgeholfen haben und der einsatzbereiten Jugendlichen und Erwachsenen, die die Ausf√ľhrung des Projekts zur Verwirklichung verholfen haben.